Inhalts-Übersicht                                Bildershows
Sitemap                                               Slideshows

Das Bambus-Lexikon     
   Die Bambus-Enzyklopädie
     The Bamboo Lexicon
       Le Lexique de Bambou

Schädlinge und Krankheiten

an Bambuspflanzen in Deutschland und angrenzende Regionen.

Schädlinge und Krankheiten / Pests and diseases

Besonders in wärmeren Regionen (West- und Süd-West Deutschland, Frankfurter-Raum, Baden-Württemberg etc.) hat sich die Bambusmilbe stark verbreitet. Eingeschleppt mit den Bambuspflanzenimporten  Anfang der 90er Jahre aus China, ist die Milbe im mediterranen Klima (in den großen Bambusbetrieben in Italien, Portugal und Spanien etc.) stark verbreitet. Es ist bekannt, dass dort die Bambusmilbe mit der chemischen Keule bekämpft wird.
Es wird auch für Deutschland eine Bekämfung mit Insektiziden wie Masai, Milbknock, Confidor etc. für die Berufsgärtner empfohlen. Für den Privatgärtner und Pflanzenfreund empfiehlt die Firma Neudorff Spruzid
Für Privatgärten empfehle ich die Biologische Bekämpfung.
Blattläuse treten auch an Bambuspflanzen auf. Wenn der schwarze klebrige Belag auf den Blättern sichtbar ist, sollte der Bestand bzw. die Pflanze entweder mit Schachtelhalmbrühe abgesprizt werden. Einfacher und bequemer mit dem im Handel angebotenen Mitteln, wie Blattlausfrei.Für Gärtner etc. wird CONFIDOR gegen Blattläuse und Weisse Fliege eingesetzt.
Bei einmem Befall mit Woll- oder Schmierläusen (Blutläusen), die sich hartnäckig unter den Halmscheiden verstecken, hilft entweder das Absammeln oder Naturen von Celaflor (mit Rapsöl) oder von Neudorff Promanal.
In den milden Wintern der vergangenen Jahre haben sich die Schildläuse besonders in den Fargesienbeständen ausgebreitet. Ein systemisch wirkendes Mittel mit dem Wirkstoff Flonicamid soll hier Abhilfe schaffen: Teppeki
Bambus:Schädlinge und Krankheiten

Befall mit Schizotetranychus

Bambus:Schädlinge und Krankheiten

celarius (Bambusmilbe) in Süddeutschland

Bambus:Schädlinge und Krankheiten

Befallin Mittel-Chinai an Ph. vivax

März 2014: Bambusspinnmilben auf dem Vormarsch.

Seit einigen Jahren breiten sich die schwer zu bekämpfenden Bambusspinnmilben bei uns aus.

In der Regel bisher nur an hartlaubigen Arten von Phyllostachys und Co. Helle, engbegrenzte Flecken breiten sich vom Blattstiel ausgehend auf der Blattoberseite aus. Besonders an den mit einer Rhizomsperre häufig zu trockenen und zu dicht stehenden Beständen ist der Befall auffällig. Die Bambusmilben schützen sich durch ihre Gespinste und sind mit Kontaktmittel nur schwer zu bekämpfen. Befallene Partien sollten herausgeschnitten oder der gesamte Halm entfernt und verbrannt werden.

Im Küstenbereich ist bisher eine Verbreitung der Bambusmilben ausgeblieben d.h. je höher die Luftfeuchtigkeit, um so unwahrscheinlicher ein Befall.

In trockenen Regionen könnte ein Sprenger mit Zeitschaltuhr den Milbenbefall regeln.

Für eine wirksame Bekämfung mit Pflanzenschutzmittel beauftragen sie den Fachmann.

Wirksame Mittel: Kiron, Calyso, Masai, Vertimec, Admire nur in NL etc., Lizetan bei Kübelpflanzen.....

Bambus:Schädlinge und Krankheiten

Zikaden und Grillen seit 2008 auch an Bambuspflanzen

Zikaden verursachen nicht nur im mediterranen Klima Blattschäden am Bambus. Den ersten Befall entdeckte ich bereits im Frühjahr 2008 Nähe Heidelberg. Seit der Zeit breiten sich die Zikaden besonders in den wärmeren Regionen unseres Landes aus.

 

In Frankreich fallen die Grillen seit 2007 über die Blätter an den Phyllostachys- und Fargesiabeständen her.

Maulwurfsgrillen (Gryllotalpa gryllotalpa)

Mittelmeergrille ( Gryllus bimaculatus)

Heuschrecken in Frankreich 2009 auch schon in Süd-West Deutschland?

Bambus:Schädlinge und Krankheiten

Angefressene Blätter von Fargesia nitida

Bambus:Schädlinge und Krankheiten

und Phyllostachys

Weiße Fliege

 

Florissa Natürlich. Pflanzen Vital-Spray:

Ein biologisches Pflanzenstärkungsmittel gegen Weiße Fliege, Spinnmilben und andere saugende Insekten an Zierpflanzen, Rosen, Obstgehölzen und Gemüse.
Wirkstoff: 995 g/l Extrakt aus Artemisia absinthium und Chrysanthemum vulgare

Inzwischen sind auch Schnecken als Ungeziefer am Bambus einzuordnen...

... denn sie können auch dicke Halme abrechen lassen. Kleine Schnecken fressen sich in die noch weichen Neutriebe hinein und hinterlassen nur kleinere Frassstellen, aber größere Gehäuse oder Nachtschnecken hinterlassen größe Öffnungen, die die Neutriebe absterben oder bei Sturm abrechen lassen. Besonders an Iridescens, Dulcis, Spectabilis und Violascens ist der Schneckenbefall auffällig. Ich streue kurz vor dem Austrieb das Igel freundliche Schneckenkorn aus.

Bambus:Schädlinge und Krankheiten

Erste Frassspurenan Spectabilis ...

Bambus:Schädlinge und Krankheiten

... durchgefressen.

Bambus:Schädlinge und Krankheiten

Schneckenfrass an Iridescens.

Bambusbohrer: Omphisa fuscidentalis

Die Larven des Bambusbohrers sind vieler Orts eine Delikatesse.

Verbreitet in Asien: Laos, Myanmar, Thailand und der Provinz Yunnan, China, ernährt sich vom Fruchtfleisch vieler Phllostachysarten. 

Weiche Bambussprossen, Stängel und Blätter sind die Hauptnahrungsquelle des Pandabären in China, der rote Panda von Nepal und der Bambus-Lemuren von Madagaskar. Ratten fressen die Früchte. Berggorillas in Afrika ernähren sich auch von Bambus und vergorenen Bambussaft. Dokumentiert fressen auch Schimpansen und Elefanten in den Regionen die Stiele.

Soft bamboo shoots, stems, and leaves are the major food source of the giant panda of China, the red panda of Nepal and the bamboo lemurs of Madagascar. Rats will eat the fruits as described above. Mountain gorillas of Africa also feed on bamboo, and have been documented consuming bamboo sap which was fermented and alcoholic;[15] chimps and elephants of the region also eat the stalks.

Bambus:Schädlinge und Krankheiten

Fusarim: ein Bodenpilz Botrytis

Empfehlung: Flächenstilllegung für 3 Jahren und regelmäßig Gründüngung ausbringen (Senf, Oelrettich etc.). Auf den Flächen wird empfohlen das Fungizid Switch auszubringen. Switch wird nicht nur im Weinbau erfolgreich gegen den Pilz eingesetzt.

Bei Containerkulturen die Wurzeln in Sportax 45EW tauchen.

Befallene Pflanzen verlieren ihre Wüchsigkeit und ein gr0ßer Teil der Blattmasse wird gelb und die Pflanzen sterben nach und nach ab.

Bilder von befallenen Pflanzen folgen 

Es starten die ersten Versuche um herauszufinden ob die Inzuchtsämlinge, die von den Erbanlagen her eh mit den Jahren an Wüchsigkeit verlieren, anfälliger sind, als die Sämlinge von den Naturstandorten in China.

F. Vaupel im Mai 2014.



Druckversion der Seite:http://bambus-lexikon.eu/schaedlinge-und-krankheiten.html

Das Bambus-Lexikon wurde 2005 als frei zugängliche Datenbank nach meiner Idee erstellt und erarbeitet. Das Bambus-Lexikon wird von mir laufend aktualisiert. Mit diesen Webseiten und den Bambusinformationen möchte ich meine mehr als 35 jährigen Bambuserfahrungen, mein Wissen und alle von mir gesammelten Daten und eigene Erfahrungen aus dem In- und Ausland an die vielen Pflanzenfreunde weitergeben, um den Bambus in unseren Breiten noch populärer zu machen und seine vielseitige Verwendbarkeit einer breiten Öffentlichkeit vermitteln. Mein Lexikon erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und ist kein Wissenschaftliches Werk.
Die Inhalte der Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte und Hinweise kann ich jedoch keine Gewähr übernehmen. Nach §§ 8 bis 10 TMG bin ich als Anbieter der Seiten jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.
Die angegebenen Werte (Höhe, Winterhärte etc.) sind Durchschnittswerte, die je nach Standort erheblich voneinander abweichen können und gelten nicht für Bambus im Kübel. So wird ein Phyllostachys vivax 'Aureocaulis' im norddeutschen Küstenbereich und Dänemark selten über 5 Meter hoch, während diese Sorte z. B. in Süd-West-Deutschland bereits nach ein paar Jahren diese Höhe erreicht. In den wärmeren Regionen unseres Landes schon nach ca. 7 Jahren mehr als 8 Meter hoch sein kann.
Über Mitarbeit, Anregungen, Ergänzungen, Erfahrungswerte, Pflanzendaten und Bilder, aber auch über Kritik, bin ich jederzeit dankbar. Sollten Sie mir Bilder per Email senden,  so geben Sie damit gleichzeitig Ihr Einverständnis für eine Veröffentlichung auf diesen Seiten. Bitte per Email senden an : FV@Bambus-Lexikon.de
Mein Dank geht an 1. Stelle an meine liebe Frau, ohne deren Geduld, Liebe und Verständnis es für mich nicht möglich gewesen wäre, die riesige Datenmenge in das Web zu stellen. / Last but for sure the more imporant, I would like to thank my wife. She is my love, my best friend and so much more... Without her understanding, patience , love , it wouldn't have been possible for me to put together  this huge amount of data in the web. THANK YOU Angel. / Mes remerciements s’adressent en premier lieu à ma chère femme, sans sa patience, son amour et sa compréhension, il n’aurait pas été possible pour moi de mettre en ligne cette immense quantité de données.
Ich habe bis 2009 in meiner Freizeit mehr als 8500 Stunden am PC verbracht und besonders in den Wintermonaten, Abend für Abend (häufig bis zum frühen Morgen) und fast das ganze Wochenende, oft auch ungeduldig und schimpfend (wenn der Computer mal wieder seine Macken hatte) am PC verbracht!

Für die Überlassung vieler guter Fotos geht mein besonderer Dank an Daniel Kunz aus der Schweiz. Für die Bereitstellung einiger Fotos bedanke ich mich bei den Bambusfreunden im In- und Ausland. Das Bambus-Lexikon ist ein privates, frei zugängliches Lexikon.

Sollten Sie mir ein Nachricht mit Bildern zusenden, so geben Sie mit damit Ihr Einverständnis zur anonymen Veröffentlichung im Bambus-Lexikon.

Copyright: Sämtliche Inhalte, Design, inklusive aller Bilder und Bildershows sind urheberechtlich geschützt. Das Urheberrecht liegt bei mir.
Eine Verwendung von Texten, Bildern und anderen Informationen ist grundsätzlich untersagt. Für eine Weiterverwendung benötigen Sie meine Zustimmung.

© All text and photos are protected by copyright. No unauthorized copy and use permitted in other media. fv@bambus-lexikon.de

Fred Vaupel im Frühjahr 2005

 


 
 

Bambustage in Lehrte-Steinwedel


vom 2. - 9. April 2009


Feiern Sie mit uns in den Frühling.

MO-FR 10-18.30 Uhr
SA 10-16 Uhr
SO 5. April: Schautag von 11-16 Uhr

• Bambuspflanzen in großer Vielfalt •
• Neue Buddhafiguren aus verschiedenen Materialien •
• Tolle Accessoires und Ideen aus Bambus und Granit •

ausblenden